Route durch las Misiones: Reisen ist heilig

Kulturlandschaft der Andenkirchen von Arica und Parinacota

Auf der Route

Sie finden hier die Andenunternehmer, die mit dem Netzwerk der Amig@s de Ruta de las Misiones (den Freunden der Route durch las Misiones) zusammenarbeiten und buchen direkt bei ihnen.

Territorium

Die Andenkirchen von Arica und Parinacota sind die Hauptattraktion der Kulturlandschaft von Arica und Parinacota, sie sind aus Steinen, Erde und Stroh in Mitten der beeindruckenden Landschaft von Täler und Hochebenen erbaut. Die Gebäude entstanden ab dem Ende des XVI Jahrhundets entlang der Silberroute (la Ruta de la Plata de Potosí) von Potosí, auf der das legendäre Mineral zum Hafen von Arica transportiert wurde. Die Kirchen sind das Resultat des spanischen Systems der Besetzung des Gebiets der Südanden, das in alten Zeiten von bemerkenswerten kulturellen Entwicklungen geprägt war, die auf das Imperium der Tiwanacu oder der Inca zurückgehen. Die einfachen Tempel verdeutlichen noch heute die komplexe Begegnung der alten Kultur der Südanden mit europäische religiösen und kulturellen Einflüssen. Es handelt sich dabei um Gotteshäuser der Missionare, die sporadisch von Pfarrern oder Geistlichen besucht wurden und die wie Schätze von der Gemeinde, bestehend aus traditionellen Amtsträgern wie Hausverwalter, Fabrikanten und Kantoren gehütet wurden. Diese Orte verwandelten sich in Refugien einer reichen Spiritualität und der ursprünglichen Kultur der Anden. Bis heute sind die Gotteshäuser der Lebensmittelpunkt der Andengemeinden, dort feiert man Geburten, hält Trauerfeiern, begeht Nationalfeiertage und die vielen religiösen Festlichkeiten mi Laufe des landwirtschaftlichen Jahres. Die Andenkirchen sind die Hauptsehenswürdigkeiten und ein lebendiges Kulturerbe der Region Arica und Parinacota sowie der Kulturlandschaft Amerikas.

Arica und Parinacota, Kulturlandschaft Amerikas

Die Andenkirchen von Arica und Parinacota sind die Hauptschätze der Kulturlandschaft von Arica y Parinacota. Sie wurden von ihren Gemeinden aus Stein, Lehm und Stroh gebaut , in mitten der überraschenden Natur der Täler, Hochebenen und der Anden.

Sinn

Die Route durch Misiones ist ein Ansatz für einen verantwortlichen Tourismus: Der Reisende, der das Gebiet besucht, beteiligt sich effektiv an der Erhaltung der natürlichen und kulturellen Schätze, die die Andengemeinden versuchen zu bewahren. Die Route durch las Misiones wurde als Nachhaltigkeitsmechanismus für den Restaurationsplan der Andenkirchen von Arica und Parinacota konzepiert, und 2003 von der Stiftung Fundación Altiplano, den Andengemeinden, dem Bischof von Arica, der Regionalregierung und weiteren Unterstützern. Um mit der Verwaltung des Tourismusprojekts voranzukommen, wurde das Hauptkomitee Comité Mayor de la Ruta de las Misiones gegründet, das die Beteiligung der Gemeinden am nachhaltigen Tourismus fördert und eine Möglichkeit darstellt, das kulturelle Erbe zu bewahren und dessen Erhalt zu fördern.

Soziales Netzwerk

 

Wir

Die Stiftung Altiplano wurde 1999 gegründet, um die Anden – und ländlichen Gemeinden bei der Herausforderung des Erhalts der Heiligtümer und des Kulturerbes zu begleiten. Ihr Zweck ist es, eine fröhlichere und nachhaltigere Welt zu erschaffen mithilfe der Erhaltung des kulturellen Erbes. Die Arbeit erfolgt nach dem Modell “Warum ich mich in dich verliebt habe” , welches die Bewahrung von Kulturerbe von ethnischen Gruppen als Alternative für die nachhaltige Entwicklung des Planeten sieht. Das Netzwerk Enamorad@s bringt Personen und Institutionen zusammen, die das gemeinsame Ziel der Erhaltung des Kulturerbes verfolgen und die Arbeit der Stiftung Altiplano unterstützen.

Pressemitteilung

Kontakt

Mitwirkende